Die FinTech Revolution und das neue Kernsystem der Bigbank

• Bigbank, den 31. August 2017

Media

Die FinTech Revolution und das neue Kernsystem der Bigbank

FinTech - kurz für Finanztechnologie - ist ein Begriff, den Sie vielleicht bereits gehört haben und in den kommenden Jahren die Finanzbranche dominieren wird. Es handelt sich hierbei um den innovativen Weg, die aktuellste Technologie zur Optimierung von Finanzdienstleistungen zu nutzen. Einige Beispiele dafür sind die digitale Zahlungsmethoden von PayPal; Apple Pay, die Zahlungen mit Ihrem Handy ermöglicht und ebenso die estnische Firma Transferwise, die es ermöglicht zahlreiche Währungen leicht und zu niedrigen Raten umzutauschen.

Große Veränderungen, die durch den Aufstieg von zahlreichen Technologieunternehmen am heutigen Finanzmarkt stattgefunden haben, werden gemeinsam auch als die FinTech-Revolution bezeichnet. Diese Revolution bringt den Unternehmen und den Verbrauchern zahlreiche Vorteile: Kosteneinsparung, Effizienz und bessere Erreichbarkeit von Finanzdienstleistungen.

Viele FinTech-Unternehmen arbeiten auch direkt mit Banken, um ihre Leistungen und Lösungen direkt an den Kunden zu bringen. Für viele FinTech-Startups ist dies aus regulatorischen Gründen, wegen bestehender Bankenstrukturen und ihrer finanziellen Fähigkeiten entscheidend. Obgleich viele dieser FinTech-Startups umfangreiche technische Kenntnisse besitzen, fehlen ihnen häufig die finanziellen Mittel und den Zugang zum Markt, um ihre Vision zu verwirklichen.

"Große Veränderungen, die durch den Aufstieg zahlreicher Technologieunternehmen am heutigen Finanzmarkt stattgefunden haben, werden gemeinsam als die FinTech-Revolution bezeichnet."

Finanzdienstleister und Banken investieren aktuell durchschnittlich 15 Prozent ihres Jahresumsatzes in FinTech, und für diese Investitionen erwarten sie eine Rendite von rund zwanzig Prozent. Die Tatsache, dass grosses Interesse an FinTech besteht, kann auch anhand der aktuellen europäischen Marktentwicklung indentifiziert werden: FinTech Investitionen betrugen insgesamt 520 Millionen Euro im ersten Quartal, eine Verdoppelung gegenüber dem vierten Quartal in 2016.

Auch Bigbank verfolgt diesen Ansatz und nahm im vergangenen Monat das selbst-entworfene Banking Kernsystem "Nest" in Betrieb. Mit dieser neuen Software kann Bigbank seinen Kunden effektiver helfen und nebenbei die Verwaltungskosten erheblich senken. Die Entwicklung von “Nest” lief über die letzten beiden Jahre und kann im estnischen Markt, aufgrund von Funktionalität und der Tatsache, dass es speziell auf eine Bank angepasst ist, als einzigartig angesehen werden. Mit der Einführung dieses innovativen Kernsystems hat Bigbank einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, um seine Vision zu verwirklichen: In den Bigbank-Ländern der meist empfohlenste digitale Finanzdienstleistungsanbieter zu werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Facebook    Twitter    LinkedIn

Einloggen